27. Juli 2018
Und wieder alles anders ... nachdem ich letzte Woche ja alles Geschriebene zum neuen Roman in den Mist geworfen habe, nun doch wieder fast reumütig zu meinem Keltensetting zurückgekehrt ... denn das alternative Setting, das mich da einen verschlafenen Morgen lang so gereizt hat, erwies sich bei genauerem Nachdenken als furchtbar depremierend (und eine deprimierende Epoche hatte ich bei "Kulm 1918" wahrlich genug...) - ich hatte an einen Doomsday Roman gedacht, ist ja in der heutigen Zeit ein...
22. Juli 2018
Nach wochenlanger Recherche, Storyline und Schreiben vorgestern etwa 100 Buchseiten in den Müll geworfen (naja, eher in die Schublade. Oder doch den Müll...). Obwohl die Storyline nicht schlecht war, die Figuren interessant, obwohl es eine wunderbare Szene drin gäbe, in der Figuren meines ersten Romanes quasi als Cameo auftauchen - aber ich hab einfach festgestellt: ich will keinen historischen Roman mehr schreiben. Drei waren genug. Erste Ideen für ein neues setting wandern schon durch den...
14. Juli 2018
Der verzweifelte Versuch, meine Zeit zum Schreiben zu nützen