Infos über das Erzählen für Lehrer

Damit Lehrer sich ein besseres Bild machen können, was das Erzählen für Schüler bewirkt - außer, dass sie eine Stunde lang Spaß haben und aufmerksam lauschen - habe ich hier einige Artikel zu dem Thema gesammelt. Doch vorerst einmal ein kurzer Artikel von Wikipedia zum Thema Storytelling in Schulen:

Storytelling in der Schule

In deutschen Schulen wird die Methode des Storytellings meist nur im Fremdsprachenunterricht genutzt. Der Trend geht dahin, Storytelling auch in anderen Fächern und fächerübergreifend einzusetzen. Gründe, warum Storytelling im (Fremdsprachen-)Unterricht sinnvoll ist, sind folgende:

  • Kinder lieben Geschichten und haben Spaß beim Zuhören. Das schafft optimale Voraussetzungen, um Lerninhalte zu vermitteln und die Kinder zu motivieren.
  • Geschichten fördern die Kreativität und Vorstellungskraft der Kinder. Sie lernen, sich zu konzentrieren, aufmerksam zu sein. Zudem wird ihr Hörverstehen geschult, da sie erfahren, dass sie durch genaues Zuhören sowie Mit-, Vorausdenken und Vermuten den Geschichten folgen können. Im Gegensatz zu anderen Unterrichtsmethoden wird auch die emotionale Intelligenz angesprochen: Geschichten lösen Emotionen und Gefühle aus, die dazu führen, dass Fakten leichter behalten werden.
  • Aussprache, Sprachrhythmus und Intonation werden durch das Vorlesen vermittelt. Die Schüler erleben das „Gefühl“ der (fremden) Sprache.
  • Selbst wenn nicht alle Vokabeln bekannt sind, kann durch Mit- und Vorausdenken die Geschichte verstanden werden. Durch ein solches Erfolgserlebnis werden Schüler motiviert, auch in Zukunft weiter an der Verbesserung ihrer Sprachkenntnisse zu arbeiten. Bilder oder die eingesetzte Mimik und Gestik der Lehrperson erleichtern zusätzlich das Verständnis.
  • Geschichten bieten die Möglichkeit, in realen Situationen neuen Wortschatz oder Satzstrukturen einzuführen, da sie in einem einprägsamen und familiären Kontext wiedergegeben werden. Das eher unbeliebte Auswendiglernen kann so vermieden werden. Insbesondere durch die Verwendung von Wiederholungen in den Geschichten fällt es Kindern leichter, Schlüsselvokabeln und Satzstrukturen zu lernen.
  • Kinder lernen auf kindgerechte Art Problemlösungsstrategien für ihren Alltag. Indem sie sich mit Personen identifizieren und in die Handlung hineinversetzen, entsteht eine Verbindung von Fiktion/Vorstellung und kindlicher Lebensumwelt.
  • Geschichten spiegeln fremde Kulturen wider. So können Kinder Informationen und Anschauungen über andere Länder sammeln und verschiedene Kulturen miteinander vergleichen. Durch dieses sprachliche und emotionale Eintauchen in die Erlebniswelt der Geschichte wird ein Beitrag zur Weltoffenheit der Kinder geleistet.
  • Beim Storytelling herrscht meist eine besondere und entspannte Unterrichtsatmosphäre: Das Erzählen von Geschichten ist ein soziales Erlebnis, das oft mit körperlicher Nähe (Stuhlkreis, Leseecke) und mit Anlässen zu gemeinsamen Reaktionen wie Lachen, Betroffenheit, Begeisterung und Erwartungen einhergeht. Der Zusammenhalt in der Klasse wird gestärkt und erleichtert den Unterricht.
  • Die Kinder fühlen sich in der Vorlese-Atmosphäre sicher und haben die Möglichkeit, sich nach individuellem Vermögen in die Geschichte einzubringen. Da kein Zwang besteht Sprache sofort zu reproduzieren, wird der individuellen „silent period“ in angemessener Form Rechnung getragen. Trotzdem wird ein rezeptiver Wortschatz aufgebaut, der später leicht in aktiven Wortschatz umgewandelt werden kann.
  • Storytelling in der Schule kann die Kinder dazu motivieren, auch in ihrer Freizeit zu lesen. Sie erkennen, dass Lesen kein Zwang ist, sondern Freude bereiten kann und Bücher eine Alternative zu elektronischen Medien sind.

Einen interessanten englischsprachigen Artikel zu den Auswirkungen des Erzählens an Schulen findet ihr hier und auch hier.


Von der Seite des National Storytelling Networks http://www.storynet.org/about/values.html (USA)

 

NSN further believes that storytelling is a unique and powerful performing art. Utilizing both humor and pathos, it engages the emotions, the imagination and the intellect of people of all ages.

 

Storytellers serve as agents of positive change in the world.

NSN holds storytelling to be:

 Relevant

  • Storytelling is essential to education: neuroscience is demonstrating that the human brain organizes, retains, and accesses information most effectively in narrative form
  • Storytelling plays constructive roles in the workplace, in organizations, corporations, government agencies, non-profits, and small businesses
  • Because telling and listening to stories can have powerful healing effects, storytelling is essential in the work of therapists, clergy, and health care practitioners of all kinds.

 Inspiring

  • Because storytelling expresses, teaches, and preserves values and beliefs, it is of primary importance for all individuals and the communities to which they belong.
  • Stories provide a community with the common historical knowledge and shared vision needed to inspire collective action.

 Transformative

  • Listening to stories is essential to the development of human imagination, creativity, and abstract thought processes.
  • Diverse and even antagonistic communities come to understand and respect one another through listening to each other’s stories, and therefore storytelling is an essential tool for peacemaking.